Edeka zieht in die alte Rindermarkthalle an der Feldstraße

{lang: 'de'}

Edeka wird die Alte Rindermarkthalle an der Feldstraße für zehn Jahre mieten (Bild: Bezirksamt Mitte)

Edeka wird die Alte Rindermarkthalle an der Feldstraße für zehn Jahre mieten (Bild: Bezirksamt Mitte)

Die Hamburger Finanzbehörde hat für die ehemalige Rindermarkthalle mit der Edeka Handelsgesellschaft Nord einen Mietvertrag abgeschlossen, der für zunächst zehn Jahre eine neue Nutzung für das Gebäude vorsieht: Geplant ist dort nun eine gut 4000 Quadratmeter große Markthalle im Stil eines permanenten Wochenmarktes, ein Edeka-Center, ein Discounter (Aldi) und ein Budnikowsky-Drogeriemarkt.

Zudem soll es Räume für Stadtteilinitiativen geben. Notwendig seien umfangreiche Umbauarbeiten, mit einer Eröffnung wird in der Kommunalpolitik Ende 2012 gerechnet. Die Rindermarkthalle steht seit gut 15 Monaten leer, nachdem der Mietvertrag mit einem Real-Markt nicht verlängert worden war.

Ein Architektur-Wettbewerb, der unter anderem eine kleinere Konzert-Halle vorsah, war auf heftige Bürgerproteste gestoßen. Initiativen forderten vor allem eine Nutzung durch Nahversorgungsbetriebe. Mitte-Bezirksamtsleiter Markus Schreiber (SPD) begrüßte daher die neuen Plänen: „Die Neugestaltung passt hervorragend in den Stadtteil und wird das Areal nicht nur optisch aufwerten.“ Besonders freue er sich über die Markthalle als Herzstück des neuen Komplexes.“ (abendblatt.de)

{lang: 'de'}
Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Edeka zieht in die alte Rindermarkthalle an der Feldstraße

  1. Pingback: Neue Rindermarkthalle – Einkaufen und ein wenig Stadteilkultur | Recht auf Stadt

  2. Pingback: Neue Rindermarkthalle – Einkaufen und ein wenig Stadteilkultur « anwohnerini-schanzenviertel

Kommentare sind geschlossen.