Maffays spätes Geschenk für das Hard Rock Cafe

{lang: 'de'}

Peter Maffay (mitte) mit den Hard Rock Cafe Geschäftsführern Georg Jozwiak (rechts) und Jan Scheidsteger (Bilder: K. Schwarz)

Peter Maffay (mitte) mit den Hard Rock Cafe Geschäftsführern Georg Jozwiak (rechts) und Jan Scheidsteger(Bilder: K. Schwarz)

Zunächst sah es im Hard Rock Cafe an den Landungsbrücken aus wie an jedem anderen Tag. Gäste saßen an den Tischen und der Bar, unterhielten sich, lauschten der Musik.

Doch ab 18 Uhr wurde es unruhig in dem Kult-Café. Der Bühnenbereich füllte sich mit Journalisten, Kameras und Mikrofone wurden aufgebaut.


Diese Gitarre schenkte Peter Maffay dem Hard Rock Cafe

Diese Gitarre schenkte Peter Maffay dem Hard Rock Cafe

Schnell sprach sich herum, dass nun gleich Peter Maffay hier eintreffen und dem Restaurant eine E-Gitarre aus seinem Privatbesitz überreichen würde. Diese war schon vorher auf der Bühne platziert worden und wirkte ohne Besitzer noch etwas verloren. Immer mehr neugierige Gäste strömten herbei und hielten ihre Handys für Fotos bereit. Einige lachten aufgeregt.

Unter ihnen war auch Silke C. aus Bremen. Sie feierte an diesem Abend ihren 61. Geburtstag im Hard Rock Cafe und konnte nicht glauben, welche Überraschung sie hier erwartete. „Das kann doch einfach nicht wahr sein“, rief sie immer wieder. „Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet.“ Sie sei großer Peter Maffay Fan und mit seiner Musik aufgewachsen. „Wir haben natürlich für nächstes Jahr auch Tickets für seine Tabaluga-Tour gebucht“, verriet sie.

Doch am Mittwochabend hieß es zunächst: geduldig sein. Ein Rockstar wäre vermutlich keiner, wenn er immer pünktlich wäre. Peter Maffay war im Schanzenviertel in die Zomia-Bauwagen Demo geraten und stand im Stau.


Auch eine seiner Jacken hat einen prominenten Platz im Kult-Café

Auch eine seiner Jacken hat einen prominenten Platz im Kult-Café

Ursprünglich wollte er dem Hard Rock Cafe nur einen kurzen Besuch abstatten und anschließend weiter zur Aufzeichnung der ZDF-Talkshow „Markus Lanz“. Doch aus Zeitgründen entschloss er sich, doch zuerst zu Markus Lanz zu fahren. Zwischenzeitlich präsentierte Gastgeber Dave Ashby die britische Rockband „Marillion“ auf der Bühne, die zum Essen ins Hard Rock Cafe gekommen war und heute Abend (Donnerstag, 24.11.) um 18.30 Uhr ein Konzert im „Docks“ gibt.

Wer Maffay an diesem Abend noch erlebte, hatte entweder Glück oder war äußerst hartnäckig. Denn statt wie geplant um 18.30 Uhr traf der Sänger letztendlich um 22.30 Uhr ein. Als er ankam, zögerte er keine Minute, sondern stieg sofort auf die Bühne. Mit den Worten „Ich hoffe, es geht euch gut?“ begrüßte er das Publikum. Sofort wurde er beklatscht und bejubelt.

„Ich habe mich beeilt, weil ich wusste, dass es hier gutes Bier gibt“, rief er. Maffay wirkte natürlich und gut gelaunt – so wie man ihn kennt. Anschließend drehte sich wieder alles um die Gitarre, wegen der Peter Maffay eigentlich gekommen war. Sie ist eine Sonderanfertigung des renommierten Gitarrenherstellers „Nick Page Guitars“, mit der der Musiker schon diverse Konzerte zusammen gespielt hatte. Nun reiht sich die Gitarre in die „Hard Rock Memorabilia“ ein, eine Kollektion persönlicher Souvenirs von bekannten Rockgrößen wie Johnny Cash, Prince, Jimi Hendrix und David Bowie. „Peter, wie alt ist diese Gitarre genau?“, wollte Dave Ashby wissen. „Die ist nicht alt, genau wie ich“, gab Peter Maffay zurück und grinste. Er signierte die Gitarre und hielt sie hoch. Fotografen nutzten die Chance, viele zückten ihre Handys. Und auf einmal herrschte wieder Aufregung.

„Ich glaube es nicht, ich glaube es nicht“, rief eine blonde Dame mittleren Alters während sie versuchte, sich zu dem Musiker durchzukämpfen. Der hatte mittlerweile allerhand zu tun auf der Bühne: Nachdem er die Gitarre feierlich an die Geschäftsführer des Hard Rock Cafe übergeben hatte, kümmerte er sich um die Journalisten und um seine Fans.

Geduldig versuchte Maffay, sich für jeden Zeit zu nehmen, schrieb Autogramme und ließ sich mit seinen Fans fotografieren. Er kündigte an, dass man auf das kommende Jahr gespannt sein dürfe. Denn 2012 geht er mit dem fünften und letzten Teil des Rockmärchens „Tabaluga und die Zeichen der Zeit“ auf Tour. Vom 12. bis zum 14. Oktober wird er auch in Hamburg auftreten. Mit dabei sein wird auch die Sängerin Mandy Capristo, die mit der Popstars-Band Monrose bekannt wurde. Unterstützt wird Maffay von weiteren prominenten Kollegen: „Heinz Hoenig wird wieder den dicken Arktos spielen, Rufus Beck ist in der Rolle des Magiers zu sehen,“ erzählt Maffay. Gerade als er einen Schluck von seinem Bier trinken wollte, bittet ihn einer seiner Fans erneut um ein Foto. Den Wunsch erfüllt Maffay ihm gern und posiert vor der Kamera — das Bier kann schließlich warten.



Kim Schwarz


Lesen Sie auch:
Scorpions eröffnen erstes Hamburger Hard Rock Cafe

{lang: 'de'}
Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.