Royal Navy-Hubschrauberträger zu Besuch an der Überseebrücke

{lang: 'de'}

Die HMS Illustrious liegt bis zum 14. Dezember gleich neber der Cap San Diego an der Überseebrücke (Foto: S.Remesch)

Die HMS Illustrious liegt bis zum 14. Dezember gleich neber der Cap San Diego an der Überseebrücke (Bild: S.Remesch)

Imposanter Besuch aus Großbritannien: Im strömenden Regen machte die „HMS Illustrious“, Hubschrauberträger der Royal Navy, heute pünktlich um 14 Uhr an der Überseebrücke fest. Der 209 Meter lange, stahlgraue Koloss bot einen beeindruckenden Anblick, und so drängten sich trotz des Wetters zahlreiche Schaulustige am Wasser.

Besichtigt werden kann die „Lusty“ allerdings erst am morgigen Sonntag: Wer das Schiff einmal von innen sehen möchte, kann dann zwischen 14.00 und 17.00 Uhr an Bord kommen.

Seit Juni 2011 habe sich die Crew intensiv auf mögliche Einsätze vorbereitet, erzählte Captain Jerry Kyd, der seit vergangenem März Kommandant der „Lusty“ ist. Zuvor hatte er die inzwischen außer Dienst gestellte „Ark Royal“ befehligt.


Captain Jerry Kyd hat das Kommando über die "Lusty" (Bild: L. Fröhling)

Captain Jerry Kyd hat das Kommando über die "Lusty" (Bild: L. Fröhling)

Nach dem mehrmonatigen Training seien die „Lusty“ und ihre Besatzung nun einsatzfähig, so Kyd. Mögliche Einsatzfelder sieht er im Kampf gegen die Piraterie oder im Rahmen von Nato-Einsätzen in Krisengebieten.

Der Besuch in der Hansestadt diene nicht nur der Pflege der Beziehungen zu Hamburg, sagte Flight Lieutenant Daniel Spencer-Healey: Für die Besatzung stelle die Kurzvisite zudem eine Art Belohnung für das harte Training der vergangenen Monate dar.

Die Crew freue sich schon sehr darauf, den Abend in Hamburger Restaurants und Bars zu verbringen.

Das 1982 in Dienst gestellte Schiff wurde ursprünglich als Flugzeugträger für Senkrechtstarter gebaut, 2010 dann aber zum Hubschrauberträger umfunktioniert. Diese Umwandlung sei im Rahmen einer Generaluntersuchung beschlossen worden, der die Schiffe der Royal Navy alle fünf Jahre unterzogen würden, sagte Kommandant Kyd.

Über 1000 Besatzungsmitglieder sowie 24 Hubschrauber fänden an Bord der „Illustrious“ Platz.

Bis zum 14. Dezember bleibt die „Illustrious“ noch in Hamburg, dann geht es für die Besatzung „home for Christmas“ nach Portsmouth.


Lisa Fröhling


An Deck des Hubschrauberträgers (Bild: L. Fröhling)

An Deck des Hubschrauberträgers (Bild: L. Fröhling)




Die Besatzung freut sich auf das Hamburger Bar- und Restaurantangebot (Bild: L. Fröhling)

Die Besatzung freut sich auf das Hamburger Bar- und Restaurantangebot (Bild: L. Fröhling)




Trotz des Wetters kamen zahlreiche Schaulustige zur Überseebrücke, wo die "Illustrious" noch bis zum 14. Dezember liegt (Bild: L. Fröhling)

Trotz des Wetters kamen zahlreiche Schaulustige zur Überseebrücke, wo die "Illustrious" noch bis zum 14. Dezember liegt (Bild: L. Fröhling)



{lang: 'de'}
Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.