Spenden für hungernde Kinder in St. Pauli

{lang: 'de'}

Auch heute müssen in Hamburg noch Kinder Hunger leiden (Symbolbild: PA)

Auch heute müssen in Hamburg noch Kinder Hunger leiden (Symbolbild: PA)

Kinder sollen in St. Pauli nicht mehr hungern müssen: Eine Forderung, die nach längst vergangenen Tagen klingt, aber auch 2011 noch bittere Realität ist. Die Spendenaktion „Essen für St. Pauli-Kinder“ versucht hier Abhilfe zu schaffen.

„Es ist schon dramatisch, was Lehrkräfte, Sozialarbeiter und Erzieher immer wieder erleben“, sagt Peter Kämmerer von der IG St. Pauli und Hafenmeile. In zahlreichen Familien sei ein Abendessen noch immer keine Selbstverständlichkeit.

Großer Andrang für warme Mahlzeiten

„Wenn man sieht, wie viele Familien zweimal die Woche zum Abendessen ins Jesus-Center am Schulterblatt kommen, dann ist das schon bedrückend“, unterstreicht er. 30 bis 50 Kinder seien es jede Woche. Das Essen komme zwar von der Hamburger Tafel, aber alles was dazu gekauft werden müsse, werde mit der Spendenaktion finanziert.

Mit der Aktion „Obstkiste“ ermögliche man zudem bedürftigen Kindern den Genuss von frischem Obst. Kitas, Spielplätze und Schulen versorge man mehrmals im Jahr mit Früchten – gerne auch mit exotischen Sorten, die sich viele Eltern nicht leisten können, oder etwa Nüssen. „Vor kurzem hat mir eine Lehrerin erzählt, dass sie einmal ein paar Apfelsinen auf dem Schreibtisch liegen hatte“, erzählt Kämmerer. „Dann kamen die Kinder und fragten ‚Was hast du denn da?’. Die hatten noch nie Orangen gesehen.“

Küchengeräte für die St.-Pauli-Schule

Besonders stolz ist Peter Kämmerer auf das, was Spendengelder in der Ganztagsschule St. Pauli in der Berhard-Nocht-Straße ermöglicht haben: Für die Schülerfirma „Schüfi“ konnten weitere Küchengeräte angeschafft werden. „170 Kinder bekommen dort täglich ein warmes Essen“, so Kämmerer. „Darunter sind auch viele Kinder, die sich sonst keine richtige Mahlzeit leisten könnten, oder solche, die von ihren Eltern einfach gar kein Essensgeld bekommen.

Unterstützt wird das Projekt von der IG St. Pauli und Hafenmeile, der St. Pauli Kirche, dem Lions Club, dem St. Pauli Bürgerverein, dem Schaustellerverband Hamburg und dem Landesverband des Ambulanten Gewerbes und der Schausteller Hamburg. Wer spenden will, kann seinen Beitrag auf das Konto vom Lions Förderverein St. Pauli e.V. 1206124494 bei der Hamburger Sparkasse (BLZ 20050550) überweisen.

Steve Remesch

{lang: 'de'}
Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.